Britische Lebensversicherungen
Englische Lebensversicherung
 

 Britische Lebensversicherungen - profitabel und Finanzstark 
BLV 2012

 
 
 Was macht die Britische Lebensversicherung interessant?

Britische Lebensversicherungen etablieren sich jetzt auch bei uns. Sie konnten durch ein spezielles Glättungsverfahren (smoothing) in den 90iger Jahren noch durchschnittlich zweistellige Renditen realisieren. Zusatztarife schützen außerdem gegen biometrische Risiken wie z.B. der Berufsunfähigkeit. Die Kombination aus Finanzstärke, Flexibilität des Ablaufzeitpunktes, garantierte Beitragsrückgewähr (Produktabhängig) und soliden Ertragschancen, hat die Britische Lebensversicherung in Deutschland, zu der attraktivsten Form der Privaten Altersvorsorge werden lassen.

 Bonusleistungen im voraus!

Einmal jährlich wird der geglättete Wertzuwachs in Form einer Bonuszuweisung für ein Jahr im Voraus deklariert und kann nicht mehr widerrufen werden. Für das Jahr 2010 haben angelsächsische Lebensversicherer einen Bonus zwischen 2,5 und 3 Prozent gewährt. Bei der Festlegung des Bonus wird nicht nur die vergangene Wertentwicklung berücksichtigt; auch die zukünftig erwarteten Erträge fließen in die Kalkulation ein. Wird der Vertrag bis zum gewählten Rentenbeginn fortgeführt, so ist ein Mindestwertzuwachs der Anteile garantiert. Die Höhe der im voraus gewährten Bonifikation, ist die beste Eintrittskarte für einen Briten mit gutem Betragen.

 Wie funktioniert eine Englische Lebensversicherung?

Bei deutschen Versicherern ist die Aktienanlage auf 35 Prozent beschränkt, währenddessen sich die Aktiengewichtung bei britischen und irischen Gesellschaften zwischen 50 und 70 Prozent bewegen. Theoretisch wäre sogar ein Investment bis zu 100 Prozent zulässig. Bedingt durch die höhere Aktienquote in der Kapitalanlage konnten englische Versicherungen in den Zeiten des Börsenbooms mit Renditen in zweistelliger Höhe glänzen. Natürlich sind auch die letzten schwachen Börsenjahre nicht ohne Spuren an ihnen vorüber gegangen. Doch konnten diese den rückläufig tendierenden Aktienmärkten besser standhalten und mit vergleichsweise ansehnlichen Ablaufleistungen aufwarten. Die Gründe liegen in der langen Tradition und nachhaltigen Erfahrung der Angelsachsen mit Versicherungen und Kapitalanlagen, denn die erste Britische Lebensversicherung wurde 1706 und damit 120 Jahre vor der ersten Deutschen Gesellschaft gegründet. Darüber hinaus verfügen britische und irische Anbieter über ein besonderes Erfolgsrezept: Das "Smoothing", zu deutsch: Glättungsverfahren. Die Funktionsweise ist einfach: In guten Börsenzeiten wird ein Teil der Kapitalerträge als Reservepolster zurückbehalten, so dass auch im Falle eines Abwärtstrends ein Wertzuwachs zugewiesen werden kann. Die Anlage unterliegt somit nicht dem Risiko kurzfristiger Marktschwankungen, weil der Wert der Fondsanteile nicht unmittelbar dem Marktwert, der zugrunde liegenden Vermögenswerte folgt, sondern gemäß eines geglätteten Wertzuwachses.

 Linkpartner: Britische Lebensversicherung
 
 Nach welcher Währung wird eine Britische Police bewertet?

Die Währung der englischen Police ist der Euro und nicht das englische Pfund. Damit ist der Anleger von Währungsrisiken durch den Wechselkurs geschützt.

 Überzeugen Sie sich selbst, mit einem kostenlosen Angebot!
Beitrag:
Raucher:  
Anrede:  
Titel:  
Name:
Vorname:
Strasse:
PLZ und Ort:
E-Mail:
Telefon:
Geburtsdatum:
Erreichbarkeit:
Status:
Beruf / Branche:

Newsletter: Ja Nein

Datenschutz bestätigen:  #

Bitte geben Sie vor dem Absenden den folgenden Sicherheitscode in das Feld unten ein:

                CAPTCHA Image

Sicherheitscode:     [Neuer Sicherheitscode]

Die mit gekennzeichneten Felder sind Pflicht-Felder.